Ariane Spanier gewinnt den Designwettbewerb Kieler Woche 2012

Präsentation des Siegerentwurfs im Kieler Woche Designwettbewerb
Melchior Imboden, Prof. Detlef Fiedler, Prof. Bernhard Stein, Stadtpräsidentin Cathy Kietzer, Rainer Kraatz, Christian Riediger

“Wir wussten, dass die Einstimmigkeit, die wir im letzten Jahr bei der Auswahl hatten, nicht zu erreichen ist.” sagte Prof. Detlef Fiedler aus Berlin bei der Erläuterung des Auswahlverfahrens zum Siegerentwurf für das Kieler Woche Design 2012. Er verdeutlichte damit, wie sehr die diesjährigen Entwürfe polarisierten. Auf den dritten Platz gelangte der Entwurf von Studenten der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Ausgefochten wurde der Sieg aber zwischen den Entwürfen der Moskauer Ostengruppe und der Berliner Grafikdesignerin Ariane Spanier, deren Motiv eines geblähten Spinnakers in neon-orange sich am Ende gegen den Leuchtturm als zentrales Motiv durchsetzte. Wer schließlich wen argumentativ auf seine Seite für die Abstimmung zog, bleibt das Geheimnis der achtköpfigen Jury, bestehend aus Prof. Detlef Fiedler (Berlin), Prof. Bernhard Stein (Berlin), Vorjahressieger Melchior Imboden (Schweiz) und Christian Riediger (Leiter des Kieler Woche Büros) als Fachjuroren sowie den Sachjuroren Sven Christensen (GF PoS Marketing GmbH), Prof. Dr. Gerhard Fouquet (Präsident der CAU zu Kiel), Rainer J. Kraatz (Vorsitzender des Kieler Woche Fördervereins) und Stadpräsidentin Cathy Kietzer.

Sofort nach dem Öffnen des Umschlages mit dem Namen der Siegerin – bis dahin waren alle 12 eingereichten Entwürfe nur mit Nummern gekennzeichnet – ließ es sich Kiels Stadtpräsitentin Cathy Kietzer nicht nehmen, Ariane Spanier persönlich telefonisch über die Entscheidung der Jury zu informieren und sie zum Gewinn des diesjährigen Kieler Woche Designwettbewerbs zu beglückwünschen. Sie könne sich nun an die Ausarbeitung machen, stimmte Kietzer die Designerin auf ihre kommenden Aufgaben ein.

Ausschnitte aus der Pressekonferenz

Bilder der Pressekonferenz

 

 

 

flattr this!